App Konzept entwickeln

Ein gutes App Konzept ist wichtig um Erfolg mit Deiner App zu erzielen und dafür zu sorgen, dass die App viele Aufrufe bekommt und viel geladen wird. Das Konzept definiert die Art der Anwendung, sprich welche Kundengruppen angesprochen werden sollen.

Welche Funktionen die Apps haben soll, wie das Design aussehen soll und für welches mobile Gerät entwickelt werden soll. Das App Konzept kannst Du als ersten Schritt nach der Idee erstellen, bevor die Entwicklung beginnt.

App Definition

Die Definition ist eine kurze Beschreibung, was mit der App erzielt werden soll und welches Publikum angestrebt wird. Sie sollte so früh wie möglich erstellt werden. Die Definition hilft dabei, eine Liste an Funktionen der App zu erstellen, die für die späteren Nutzer hilfreich oder von Interesse sein könnten. Die App Definition kann während der gesamten Entwicklung genutzt werden und bietet eine Hilfestellung für Entwickler.

Nutzer

Es ist für Dich und die weitere Entwicklung Deiner App sehr wichtig, die Zielgruppe so präzise wie möglich zu kennen.  Sollen eher Jugendliche oder Erwachsene angesprochen werden und was für ein Typ ist die Person, die Du für Deine App gewinnen willst? Mit den Antworten auf diese Fragen kannst Du ein Profil des potenziellen Nutzers erstellen. Das ist sehr wichtig, denn das Design und die App Konzeption bauen darauf auf. Ein Teenager fühlt sich von einem anderen Design angesprochen, als ein Erwachsener.

Brainstorming

Am Anfang der Entwicklung eines App Konzepts, macht ein Brainstorming Sinn, da die Ideen für die eigene mobile Anwendung noch nicht komplett ausgereift sind. Für ein Brainstorming schreibt man einfach alle Ideen, die das Team und man selber haben, auf. Hierbei ist es nicht wichtig, ob die Ideen und Vorstellungen umsetzbar sind. Es geht ganz allein darum, diese erst einmal zu sammeln und Inspirationen zu bekommen. Man soll am Ende so viele Ideen und Denkansätze für seine native App oder Web App haben wie möglich.

Funktionsliste

Als erstes schreibt man am besten eine Liste mit allen Funktionen, die die App haben soll und die für die Nutzer interessant sind. Diese Liste wird normalerweise sehr lang, da man erstmal alle seine Ideen aufschreibt. Es macht aber keinen Sinn, auch wirklich alle Ideen in eine App mit aufzunehmen, da diese sonst sehr überladen wirkt. Eine erfolgreiche App kann meist wenige Dinge sehr gut ausführen und ist auf ein Themengebiet spezialisiert. Deswegen sollten auch Du Dich nur auf ein Fachgebiet konzentrieren, damit Deine App einfach zu nutzen ist.

Umsetzungsplan

Der Umsetzungsplan wird auch Roadmap genannt. Oft werden nicht gleich alle Funktionen zur ersten Version der App hinzugefügt. Sie kommen meist erst nach und nach hinzu. Hierfür macht es Sinn, einen Umsetzungsplan zu gestalten. So weiß man immer wo man sich gerade befindet und was man noch erreichen möchte oder muss.

Für eine Roadmap muss man erst einmal alle seine Funktionen in Gruppen unterteilen. Nach der Gruppierung bewertet man diese der Wichtigkeit nach. So sind zum Beispiel Funktionen, ohne die eine App nicht laufen würde oder geladen werden könnte, am wichtigsten. Andere Punkte, die zum Beispiel das Design betreffen, können später angegangen werden.

App Zeichnungen

Der nächste Schritt sind Zeichnungen sowie Farbschemata und Wireframes für seine App anzufertigen. Dies geht analog aber auch digital.

Zeichnungen

Bei der Zeichnung erstellt man mit Bleistift und Papier eine grobe Skizze der App. In der Zeichnung werden die wichtigsten Elemente der App angezeigt. Das sollte auf jeden Fall von einem erfahrenen User Interface und User Experience Designer gemacht werden. Es gibt auch viele Artikel im Internet, die Dir die Arbeit erleichtern, wie Schablonen oder Templates die Du benutzen kannst.

Der Vorteil an Bleistiftzeichnungen ist, dass an ihnen schnell etwas hinzugefügt oder korrigiert werden kann. Auch andere Teammitglieder können ihr Feedback zu der Zeichnung geben und bestimmte Stellen markieren, an denen etwas verändert werden soll. Für diesen Schritt braucht man keine Software Kenntnis, da man nur mit Stift und Papier arbeitet.

Farbschema

Das Thema Farbschema beinhaltet viele wichtige Aspekte. Einer der wichtigsten und zugleich simpelsten Punkte ist jedoch, dass es in Apps nicht zu viele Farben geben sollte. Vier bis fünf verschiedene Farben reichen vollkommen, um das Design einer App ansprechend zu gestalten. Die Farben sollten sich gleichmäßig über das Logo, die Buttons und andere Bestandteile der App verteilen, damit ein einheitliches Bild entsteht.

Mockup

Mit Mockups lassen sich zukünftige Apps relativ genau anzeigen. Um Mockups zu erstellen, kann man Photoshop nutzen, dafür braucht man aber das nötige Know How um mit dem  Programm umgehen zu können. Für Laien gibt es auch Programme, mit denen man Online Mockups erstellen kann. Wenn Du es dennoch mit Photoshop versuchen möchtest, gibt es auf YouTube hilfreiche Tutorials. Zu beachten ist, dass die verschiedenen Betriebssystemhersteller wie Apple oder Google ganz bestimmte Designvorgaben haben, an die man sich halten sollte.

Test

Bevor Du nach dem Festlegen des Designs direkt eine App erstellst, kannst Du zuerst eine Probe App mit Hilfe des Mockups anlegen. Mit interaktiven Adobe PDF Dateien kann man seine App ganz leicht testen. In der PDF kann man einen Button anklicken, der Dich dann zur nächsten Seite leitet. Genau wie es bei der richtigen App live auch funktionieren würde.

Mithilfe der Demo-App bekommt man eine erste Idee, wie die Nutzung aussehen würde. So kann man sich im Team ein relativ reales Bild von der App verschaffen und diese, falls es Probleme geben sollte noch einmal überarbeiten. Zusätzlich macht es Sinn auch außenstehende Personen nach ihrer Meinung zu fragen. Damit ist gewährleistet, dass man die bestmögliche App für seine Zielgruppe kreiert.

Fazit

Es ist wichtig, sich genug Zeit für die Erstellung von einem App Konzept zu nehmen und die verschiedenen Punkte mit seinem Team zu besprechen. Zusätzlich ist es unabdingbar, auf Nutzerwünsche zu achten und diese in Deine Anwendung mit einzubauen. So steht dem Erfolg der App nichts mehr im Weg.